KOLPINGHÄUSER

Ursprünglich haben alle Kolpinghäuser als Gesellenhospitien für die wandernden Handwerksgesellen gedient. Daher verbinden viele Menschen mit Kolpinghäusern leider noch immer preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten mit unzeitgemäßem Wohnkomfort.

Mittlerweile haben sich die Kolpinghäuser jedoch den unterschiedlichen Gästeerwartungen angepasst und sich entsprechend weiterentwickelt. In den ca. 220 Kolpinghäusern in Deutschland gibt es ein sehr differenziertes Angebot. Viele Kolpinghäuser bieten jungen Menschen in Ausbildung Unterkunft, Verpflegung und pädagogische Begleitung an. Häufig arbeiten diese Kolpinghäuser mit Einrichtungen des Kolping- Bildungswerkes zusammen, um Jugendlichen mit verminderten Ausbildungschancen den Einstieg in das Erwerbsleben zu ermöglichen. Aber auch für Studenten/-innen, Arbeitnehmer/-innen, Senioren und sozial Schwache wird in Kolpinghäusern Wohnraum angeboten.

Kolpinghäuser werden darüber hinaus auch als Hotels und Restaurants geführt.

Sehr viele Kolpinghäuser werden von den örtlichen Kolpingsfamilien sowie für weitere kirchliche und kommunale Gruppen als Vereinshäuser sowie für bildende und gesellige Zwecke genutzt.

Kolpinghäuser sind rechtlich und wirtschaftlich selbständig. In der Regel besteht für das Hausvermögen ein eigener Rechtsträger in Form eines eingetragenen Vereins, einer Stiftung oder einer GmbH.

Kolpinghäuser stehen allen Interessierten, unabhängig von deren religiöser und/oder politischer Orientierung offen, solange diese nicht extremistisch ist. Auch wenn keine Mitgliedschaft im Kolpingwerk besteht, sind Kolpinghäuser für alle offene Einrichtungen.

Über die Kolpinghäuser in Deutschland hinaus, gibt es auch in zahlreichen anderen Ländern Häuser in der Trägerschaft Kolpings. Eine entsprechende Übersicht gibt es auf der Homepage des Internationalen Kolpingwerkes.

Näheres zu den einzelnen Nutzungsarten und Standorten der Kolpinghäusern finden Sie unter den Menüpunkten Kolping-Hotels, Kolping-Wohnheime, Familienurlaub,Kolping-Tagungshäuser, Kolping-Vereinshäuser und Gastronomie.

VKH-Leitlinien

Wo Kolping draufsteht, ist auch Kolping drin.

Mehr Infos